Greflo

Über mich

Tiere begleiten mich seit meiner frühesten Kindheit. Zuerst in Form von Meerschweinchen, Hasen und Wellensittichen, dann - sich allmählich steigernd - in Form von Katzen bis hin zu einem veritablen Berner Sennenhund. Alle Tiere waren Findelkinder von Freunden oder Bekannten. Wollte jemand sein Tier nicht mehr bei sich haben, fand es - zum Schrecken meiner Eltern - meist ein Plätzchen bei mir.



Im Januar 1997 zog mein erster Labradorrüde Oliver von Obderhalden bei meinem Mann und mir ein. Eigentlich sprach alles gegen einen Hund: Mein Mann und ich waren voll berufstätig, engagiert in der Verbandsarbeit, und zudem bereisten wir in unseren Ferien gerne fremde Länder. Oliver hielt als 1-jähriger Jungrüde bei uns Einzug. Sofort stellte er unser ganzes Leben auf den Kopf. Er war absolut nicht erzogen, von „will to please“ keine Spur, und ich hatte zudem eigentlich keinerlei wirkliche Hundeerfahrung.


Oliver eroberte mein Herz im Sturm! Statt Krimis las ich fortan Hundebücher, statt schöne Schuhe und Kleider wurden Outdoorklamotten gekauft und die Odyssee durch die unterschiedlichsten Hundeschulen erweiterten nach und nach mein „pädagogisches“ Wissen.


Im Verlaufe der Zeit kam sogar mein Mann auf den Geschmack. Zu Oliver gesellte sich bald Aysha, eine echte Blondine und ebenfalls ein „Occasionshund“. Einmal Labrador Retriever, immer Labrador Retriever, stimmt wohl in unserem Falle. So leben wir nun bereits „in 4. Generation“ mit diesen unheimlich treuen und anhänglichen Begleitern zusammen.

Greflo